Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

COMPANY MERGE SERVICE

Mit dem Company Merge Service können alle Daten einer oder mehrerer IMDS-Firmen (Ursprungsfirma) in eine andere IMDS-Firma (Zielfirma) transferiert werden. Dabei werden alle Daten der Ursprungsfirma in die Zielfirma verschoben: selbst erstellte Datenblätter (Module und eigene MDB), empfangene MDB, Anwender, Kontaktpersonen, MDB-Anfragen usw.

Im Folgenden sind die häufigsten Szenarien des Company Merge beschrieben:

  1. Daten einer Firma ohne Organisationseinheiten werden in eine Zielfirma ohne Organisationseinheiten transferiert.
     
  2. Daten einer Firma mit einer oder mehreren Organisationseinheit(en)
    werden in eine Zielfirma ohne Organisationseinheiten transferiert.
     
  3. Daten einer Firma ohne Organisationseinheiten werden in eine Organisationseinheit einer Zielfirma transferiert.
     
  4. Daten einer Firma mit mehreren Organisationseinheiten werden in eine Zielfirma mit verschiedenen Organisationseinheiten transferiert, wobei die Organisationseinheiten der Ursprungsfirma mit den Organisationseinheiten der Zielfirma individuell zusammengeführt werden.

Obwohl die meisten Company Merges mit Ursprungsfirmen ohne Organisationseinheiten durchgeführt werden, erlauben sowohl der Standardprozess als auch die Preisgestaltung einen Mix aus den oben aufgeführten Szenarien. Vor der Beauftragung eines Company Merges muss jedoch der Firmenadministrator die Struktur der Zielfirma, in die die Daten transferiert werden sollen, festlegen und erstellen. Die neue Struktur kann Organisationseinheiten haben, muss aber nicht. Die Zielfirma kann auch eine bereits bestehende IMDS-Firma sein. Bitte beachten Sie, dass höchstens eine der Firmen-IDs aus den Ursprungsfirmen beibehalten werden kann.

Sollte entweder die Ursprungs- oder auch die Zielfirma über eine IMDS-AI-Lizenz (Upload/Download von Daten aus/in IMDS) verfügen, kann es durch einen Company Merge zu folgenden Auswirkungen auf Ihr Inhouse-System kommen:

  • Wenn die Ursprungsfirma eine IMDS-AI-Lizenz hatte, empfängt das Inhouse-System nach dem Company Merge keine Daten mehr, da die Ursprungsfirma nicht mehr existiert. Die AI-Lizenz wurde mit den dazugehörigen Benutzer-IDs in die Zielfirma transferiert. Der IMDS-AI-Ansprechpartner sollte einen Initial Download beauftragen, um die kompletten Daten aller transferierten Firmen zu erhalten.
  • Wenn die Zielfirma bereits vor dem Company Merge vorhanden war und eine IMDS-AI-Lizenz hatte, enthalten die täglichen Download-Dateien nach dem Merge auch die transferierten MDB. Dies kann zu einer wesentlich größeren Download-Datei führen. 

Des weiteren sollten Sie Ihre Kunden über den geplanten Company Merge informieren, um Irritationen aufgrund der geänderten IMDS-Firmen-ID bei gesendeten MDB zu vermeiden. Falls sich Ihr Supplier Code bei Ihren Kunden ändert, stimmen Sie bitte mit diesen ab, ob die betroffenen MDB mit dem neuen Supplier Code aktualisiert und erneut übermittelt werden sollen. Wenn Ihre Kunden über ein Inhouse-System verfügen, werden die Daten in deren täglichen Download-Dateien ebenfalls die Änderung Ihrer Firmen-ID reflektieren.

 

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Fragen zur IMDS-Reorganisation?

Schreiben Sie uns:
mds-solutions@dxc.com